Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Clement Leberwurst

Thu, 27 Nov 2008 09:02:12 +0100

November, Zeit der Winterdepressionen. Der ehemalige Minister Clement verlässt die Partei. Man erinnere sich: Clement stänkerte gegen Ypsilanti. Das war nicht parteikonform. Parteischädigendes Verhalten nennt man Sowas.

Nun ja, Clement, der als notorisches Alphatier keine "Rüge" verträgt, und nun beleidigt die Flucht nach vorne antritt, ist die eine Seite. Die andere Seite ist eine Partei, bei der es offenbar parteischädigend ist, eine eigene Meinung zu haben und zu vertreten. Dabei ist Clements Verhalten völlig konform mit dem Rest der Partei: Jeder hat ein Recht auf meine Meinung. Und ob Ypsilanti, Metzger und Co. da anders sind? Eigentlich dachte ich, dass der Partei-Kadavergehorsam ein Merkmal der SED war. Daher frage ich mich jetzt, welche Partei denn nun die eigentliche SED Nachfolgepartei ist.


0 Kommentare