Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Identitätsdiebstahl

Wed, 19 Nov 2008 10:23:59 +0100

Identitätsdiebstahl ist eine üble Sache. Selbst, wenn man, wie ich, mit nur einer einzigen virtuellen Identität im Netz unterwegs ist, und diese virtuelle Identität auch noch identisch ist mit der realen Identität, besteht die Gefahr des Missbrauchs durch üble Zeitgenossen. Ich selbst habe das zwei mal erlebt:

  1. Das erste Mal war in einem Forum, in dem ich längere Zeit nicht mehr aktiv war. Dafür war irgend so ein Troll in dem Forum sehr aktiv. Unter meinem Namen und mit meiner Identität. Mein Passwort war offensichtlich zu einfach. Dieser Troll hat nun in dem Forum dafür gesorgt, dass ich auf Dauer dort ausgesperrt wurde. Und zu allem Überfluss weigert sich der Forenbetreiber, den Ausschlussgrund zu korrigieren. Ich wäre ja schon zufrieden, wenn als Ausschlussgrund dort drin stehen würde: "Account wurde gehackt und missbraucht". Aber nein, da steht als Ausschlussgrund drin, ich würde ständig herumtrollen. Das ist schlicht gelogen. Die technische Notwendigkeit der Sperrung kann ich verstehen und akzeptieren. Aber was soll ich gegen diese Lüge des Forenbetreibers machen? Ich meine, ohne gleich zum Anwalt zu greifen? Dieser Identitätsdiebstahl ist und bleibt ein Ärgernis für mich.
  2. Das zweite Mal missbrauchte ein Krimineller Jugendlicher aus Griechenland meine Identität, wie in meinem Impressum zu finden, für Betrügereien bei eBay. Da ich bei eBay nicht tätig bin, weder als Verkäufer noch als Käufer, fiel mir das nicht auf. Erst, als ein betrogener Käufer bei mir anrief. Inzwischen ist gegen den Betrüger ein Strafverfahren eröffnet. Ärgerlich war allerdings, dass ich zwischenzeitlich von einem Anwalt im Auftrag von eBay ein Schreiben erhielt, das mich zur Zahlung ausstehender Rechnungen verpflichten wollte. Dabei wurde auf die betrügerischen Verkäufe hingewiesen. Das war schon ärgerlich. Aber da das bei der Staatsanwaltschaft ist, sollte das hoffentlich für mich ausgestanden sein. Allenfalls könnte ich Probleme bekommen, wenn ich eines Tages doch noch bei eBay tätig werden wollte.

In diesem Zusammenhang habe ich mir schon oft gewünscht, eine Art elektronischen Ausweises zu haben. Eigentlich ganz einfach. Der Staat könnte z.B. meinen GPG-Schlüssel signieren. Damit könnte ich mich dann ausweisen. So ähnlich soll das wohl in Zukunft mit dem e-Ausweis möglich sein. Nur, wenn der Ausweisinhaber das so wünscht. Komisch, dass das mit den biometrischen Daten drin sein muss, auch wenn der Ausweisinhaber dies nicht wünscht. Das Eine ist ein nützliches Feature. das andere ist nur ein Mittel, um besser ausspioniert zu werden. Diese Signatur werde ich mir einrichten lassen. Dann habe ich wenigstens etwas Positives von diesem e-Ausweis.

Wenn es so weit ist, und ich hier endlich Kommentarmöglichkeiten habe, werde ich übrigens keine Registrierung oder Dergleichen einführen. Die Nutzung von Rorkvell wird weiterhin anonym bleiben, und hier werden keinerlei Nutzerinformationen gespeichert, die der Nutzer nicht jedes Mal von sich aus hier angibt. Wer also einen Link zu seiner HP haben möchte, gibt die URL an. Wer nicht, nicht. Beides wird möglich sein. Ich werde mir allerdings noch überlegen müssen, wie ich Spam bekämpfe. Und natürlich, wie ich mit illegalen Inhalten umzugehen habe. Das muss ich noch herausfinden. Aber eine Speicherung der Nutzerdaten hier wird es nicht geben.


0 Kommentare