Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Kein Promibonus

Sun, 12 Oct 2008 16:34:40 +0200

Es geht durch so ziemlich alle Nachrichtenkanäle: Der Rechtspopulist Jörg Haider ist tot. Er starb bei einem Autounfall.

Vor einiger Zeit hatte ich auch mal einen Autounfall. Da bin ich auf einer regennassen Straße, auf der 70 Km/h erlaubt waren, 50 Km/h gefahren. Insbesondere auch deswegen, weil neben der Straße ein Steinbruch ist. Und Steinstaub und Wasser vertragen sich nicht besonders gut. Trotzdem bin ich aus der Kurve geflogen und in einen Bus gekracht. Der Richter meinte nur, ich hätte wissen müssen, dass ich nur 30 Km/h hätte fahren dürfen. Wohlgemerkt, erlaubt waren 70 Km/h.

Aber bei den besseren Leuten ist das ja anders. Ein Promi wie Jörg Haider darf natürlich auf einer Straße, auf der ebenfalls nur 70 Km/h erlaubt sind, selbstverständlich mehr als das doppelte fahren (142 Km/h). Es ist nun mal bekannt seit alters her, dass Einige eben gleicher sind als Andere. Jörg Haider als Promi gehört zur Gruppe "Einige", ich eben zur Gruppe "Andere".

Für Promis sehr zum Ärger interessiert sich aber die Physik nicht für den Promistatus. Die Physik meinte wohl ganz lakonisch, dass 142 Km/h definitiv zu viel sind und ließ Haider zielgenau auf einen Betonpfeiler zufliegen. Tja, die Physik ist schon hart. Betonhart, sozusagen.


0 Kommentare