Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Klimawandel immer schneller

Thu, 09 Oct 2008 16:50:17 +0200

Welch eine Überraschung: Der Klimawandel vollzieht sich mal wieder schneller als erwartet. Immer schneller schmilzt das Eis, und der Meeresspiegel steigt immer höher. Noch in diesem jahrhundert wird das Meer um 1m steigen. Holland in Not. Im Sinne des Wortes.

Ich frage mich, wieso das jetzt so überraschend ist. Die Zunahme hat im Wesentlichen 2 Gründe. Über einen dieser Gründe hat vor noch gar nicht langer Zeit Mindsharing berichtet (und ich habe mich da drangehängt). Demnach ist diese Zuanahme der Geschwindigkeit unvermeidbar und Teil des Systems. Und diese Geschwindigkeit wird bald rasant und sprunghaft ansteigen.

Der zweite Grund ist die zunehmende Industrialisierung bisheriger Entwicklungsländer. Hier tun sich vor Allem China und Indien hervor. Durch diese ehemaligen Entwicklungsländer steigt die CO2 Emmission nicht mehr wie bisher um ungefähr 1% pro Jahr, sondern um 3.5%. Und daran werden die G7 auch Nichts mehr ändern können. Selbst, wenn die G7 es wider Erwarten schaffen sollten, ihre CO2 Emissionen zu halbieren, die Emissionen in China und Indien werden rasant weiter steigen. Europa ist nicht mehr am Drücker. Unser Überleben hängt nun von Indien und China ab. Bitter, aber wahr.

Und klar: Wir können natürlich gerade von China erwarten, dass man dort in den nächsten Tagen einsieht, dass es so nicht geht.

Hmmm, wenn also demnächst "Land unter" ist, vielleicht sollte ich mein Haus verkaufen und mir eine Yacht dafür kaufen?

Früher dachte ich mal, wenn ich in Rente gehe, kaufe ich mir Land in Südamerika und mache einen auf Urwalderemit. Leider wird der Klimawandel dazu führen, dass die tropischen Regenwälder kollabieren. Sie trocknen bereits jetzt aus. Der Boden dort ist sowieso ziemlich unfruchtbar. Und die Wälder werden für den Anbau von Argargütern massiv gerodet. Was bleibt, ist eine Wüste. Die Sahara wird also bald ihr Gegenstück dort haben, wo heute noch der Amazonas fliesst. Und wo in Zukunft nur noch ein Wadi von einem Fluss zeugen wird, der dann Vergangenheit ist. Und mit den tropischen Regenwäldern werden auch die meisten Tierarten der Welt aussterben. Wie sich dies beides auf unsere heimische Flora und Fauna auswirkt, ist noch nicht so ganz klar, aber es wird Nichts so bleiben, wie es war.


0 Kommentare