Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Öffentlich-rechtliches Puff

Fri, 17 Oct 2008 14:11:46 +0200

Es ist ja schon viel geschrieben worden über Reich-Ranickis Zorn auf die Medien und speziell auf das Fernsehen. Eigentlich juckt mich das ganze Gezeter wenig. Nun gibt es aber mal ein richtig gutes Statement dazu, vom Literaturkritiker Henryk M. Broder:

Das ist, als würde ich in einen Puff gehen und mich beschweren, dass man da keine Jungfrauen findet.

Köstlich: Das öffentlich-rechtliche Fernsehen als Puff ohne Jungfrauen. Und Broder bringt es fertig, mit diesem lapidaren Satz Reich-Ranicki einerseits zu widersprechen und gleichzeitig andererseits voll zu bestätigen. Das muss man erst mal können.


0 Kommentare