Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Zwischen Wut und Verzweiflung

Mon, 13 Oct 2008 18:16:32 +0200

Irgendwo zwischen tiefster Depression und kalter Wut befindet sich meine Stimmung. Fast 500 Milliarden Euro kosten den Steuerzahler die Fehler der Bankmanager. Farlion rechnet das mal quer: Das Geld, das der Steuerzahler jetzt unfreiwillig den Managern hinterherwirft, würde für fast 19 jahre reichen, um sämtliche Hartz4 Empfänger zu finanzieren. Also andersherum gesehen: Es dauert fast 19 Jahre, bis Bankmanager die gesellschaftliche Nützlichkeit von Hartz4 Empfängern erreichen. Vorausgesetzt, in diesen 19 Jahren kommen nicht wieder solche kostenintensiven Fehler vor.

Ein Hartz4 Empfänger, der vom Staat Irgendwas will, bekommt einen auf die Schnauze. Ein Börsenfuzzi, dessen gesellschaftliche Nützlichkeit derzeit weit weit unter dem Niveau eines Hartz4 Empfängers liegt, bekommt einen Radioauftritt, wo er seine "Forderungen" herausposaunen darf. Wenn nun Hartz4 Empfänger nach Meinung vieler Politiker und Wirtschaftsgrößen also "Schmarotzer an der Gesellschaft" sind, was sind dann diese Bankmanager? Wie gesagt, sie müssten fast 19 Jahre fehlerfrei arbeiten, um an das Niveau eines Hartz4 Empfängers heranzukommen. Nach 19 Jahren einwandfreier Arbeit wären sie dann also auf dem Niveau eines "Schmarotzers an der Gesellschaft" angekommen. Wo sie demnach logischerweise heute stehen, darf sich Jeder selber ausdenken.


0 Kommentare