Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Was ist ein Blog?
  1. Was ist ein Blog?

    Sun, 06 Jan 2008 08:58:16 GMT

    Anlässlich eines weiteren Abmahnungsfalls (nein, nicht bei mir) dachte ich mir, ich schreibe mal wieder was darüber, was ein Blog ist. Und zwar ausgehend von der Definition bei Wikipedia:

    Ein Blog ist ein für den Herausgeber („Blogger“) und seine Leser einfach zu handhabendes Medium zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrungen als auch der Kommunikation dienen und ist insofern dem Internetforum sehr ähnlich.

    Genau Dieses! Dieses Blog hier dient nicht der neutralen Berichterstattung von Ereignissen, sondern dient einerseits der Reflektion meines eigenen Lebens und andererseits meine Meinung und meine Interessen mit interessierten zu teilen. Ganz persönliche Meinungen, nichts weiter. So sehe ich meine Aufgabe zum Beispiel im politischen Bereich nicht darin, die neutralen Meldungen von ARD und ZDF hier zu wiederholen, sondern meine ganz persönliche Meinung dazu zu ergänzen. Und ich denke mal, das dürfte so auf die allermeisten Blogs zutreffen. Natürlich gibt es Ausnamen. ARD und ZDF betreiben selber je ein Blog. Und darin wird natürlich neutral berichtet. Aber nicht, weil es grundsätzlich die Aufgabe und Pflicht eines Blogs wäre, neutral zu berichten, sondern weil das die Aufgabe dieser Institute ist.

    Ich denke nicht, dass ich hier in meinem Blog mit einem Beitrag schon mal Jemandem wirklich geschadet habe. Wenn ich hier beispielsweise über Webseiten nach dem Hauruck-Verfahren wie Anno Tobak zu Zeiten von html 3.2 schimpfe, dann ist das wohl begründet. Wenn ich dazu schreibe, dass man anscheinend nur so Geld verdienen kann, dann ist das genauso begründet. Das hat Nichts mit Neutralität zu tun, sondern ist schlicht meine Meinung.