Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. HTML5? HTML5b?
  1. HTML5? HTML5b?

    Thu, 10 Jan 2008 14:24:22 GMT

    Und wieder einmal muss html angeblich verbessert werden. Neben den Bemühungen der WHATWG um ein neues html 5 gibt es jetzt noch einen Vorstoss um ein neues html 5. Wird das dann ein html 5b? Auch wenn ich die Arbeit der WHATWG eher als kurzfristig für nützlich sehe, immerhin hat das kurz- bis vielleicht mittelfristig einen recht bedeutenden Nutzen. Langfristig führt Nichts an xml und xhtml 2 herum.

    Der Grund für dieses neue html 5b ist, dass sich das Web von einem reinen Dokumentensystem weiter entwickelt hätte zu einem Applikationssystem. Das ist prinzipiell richtig. Das war's dann aber auch schon. Applikationen können heute schon per object oder per Javascript vertrieben und genutzt werden, dazu wird kein neues html benötigt. Allenfalls die Ausarbeitung der UI Bestandteile, wie sie die WHATWG betreibt, dürfte wirklich Sinn machen. Langfristig scheinen mir hier aber die Arbeiten des w3c zum xhtml Role Modul besser und richtungsweisend zu sein. Allerdings wird es wesentlich länger dauern, diese neuen Techniken tatsächlich nutzen zu können, als das angepeilte html 5.

    Dem html ein Versionsattribut zu geben, halte ich für eine nützliche Idee. Deswegen auf DOCTYPE zu verzichten halte ich für eher falsch. Scripttype zu beschränken auf Javascript resp. ecmascript ist auch noch eine recht nützliche Idee. Jein VBasic mehr. Und der Verzicht auf Frames und IFrames ist ebenfalls gut, in html 4.01 strict, xhtml 1.0 strict, xhtml 1.1 und allen neueren Versionen sowieso schon so geregelt.

    Module sind Unsinn. Genau das, was man damit machen können soll, kann man mit object machen. Man kann damit auch ganze Webseiten einbinden, die natürlich ihrerseits wieder object enthalten können, die natürlich ihrerseits...

    Im Firefox geht das auch problemlos. Im IE? Keine Ahnung.

    Sogenannte empty/ Tags sollen erlaubt, aber nicht erforderlich sein für ein paar Elemente? Warum das? Eine Spezifikation, die solche Ausnamen braucht, ist inhärent fehlerhaft. Eine Spezifikation aus einem Guss, die keine Ausnamen braucht, das ist es, was wünschenswert wäre. Und sogenannte Custom Tags? Also selbsterfundene html-Elemente? Ich kann mich nicht erinnern, dass die jemals erlaubt waren. Es hiess lediglich, dass Browser unbekannte Elemente ignorieren sollten. Wenn Jeder seine html-Tags selber erfinden würde, würde das das babylonische Chaos noch um ein Chaos von kosmischen Ausmaßen ergänzen. Die html-Elemente, die in html 4.01 strict definiert sind, reichen in den meisten Fällen aus. Die ganz wenigen Ausnamen, die denkbar sind, werden derzeit von der WHATWG erarbeitet. Und mit den "Custom Attributes" verhält es sich genauso. Da ist der Ansatz über xml resp. xhtml, Elemente und Attribute aus anderen xml-Spezifikationen per xml namespace mit einzubinden wesentlich besser und weitsichtiger.