Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Kreatives Design
  1. Kreatives Design

    Fri, 11 Jan 2008 07:20:51 GMT

    Bei Vandelay Design gibt es eine nette Liste mit Webseiten, die jeweils ein besonders kreatives Design zeigen. Gerade Grafikdesigner schimpfen ja immer wieder gerne über das langweilige zwei-Spalten Navigation - Inhalt Layout. Sicher, besonders kreativ ist es nicht. Und ich finde es prinzipiell durchaus beachtlich, wenn sich Jemand traut, die bekannten und sicheren Pfade zu verlassen und Neuland zu erkunden. Leider bedeutet das Verlassen der sicheren Wege nur all zu oft, dass man im Sumpf stecken bleibt. Hier als Beispiel einmal das erste Beispiel aus Vandelays Liste etwas genauer unter die Lupe genommen.

    Popmatik

    Wirklich kreativ, visuell durchaus ansprechend. Auffallend ist allenfalls der viele verschenkte Platz links und rechts. Allerdings kann man darüber streiten, ob das eher von Nachteil oder eher von Vorteil ist. Die meisten Webseiten sind viel zu vollgeknallt mit unnötigen Gimmicks und Informationen, die Keiner findet, weil er mit der schieren Menge an Informationen erschlagen wird. Ausser "Platzverschwendung" könnte man also auch "erfrischend aufgeräumt" dazu sagen.

    So weit, so gut. Allerdings, mit meinen 50 Jahren und meiner Kurzsichtigkeit, habe ich mir inzwischen durch eine Firefox Extension die Schriftgröße standardmäßig auf 130% eingestellt. So kann ich die verschiedenen Webseiten wenigstens lesen. Bei 130% Schriftgröße sieht die Seite so aus:

    Popmatik

    Der rote Kringel stammt von mir und zeigt die Stelle an, wo es weniger schön wird. Man stolpert hier beim Lesen wegen der großen Lücke. Das ist unschön, macht die Seite aber noch nicht unbrauchbar. Auffallend ist, dass das Navigationsmenue dabei nicht mit skaliert. Der nächste Versuch bestätigt denn auch gleich meinen Verdacht:

    Popmatik

    Hier wird die Seite unbenutzbar, denn die Navigation fehlt vollkommen. Der Text ist lesbar, aber das war's dann auch, mehr ist hier nicht mehr möglich. Also ist die Seite für Jeden, der keine Grafiken sehen kann, aus welchem Grund auch immer, unbenutzbar. Hier war der Designer zu kreativ und ist im Sumpf stecken geblieben.

    Dabei wäre es gar nicht mal so schwierig, zumindest ein paar abstrakte Grundzüge des visuellen Designs auch ohne Grafiken beizubehalten und die Seite trotzdem navigierbar zu machen. Dazu müsste zunächst mal um den Inhaltscontainer ein dünner grauer Rahmen gezogen werden sowie vielleicht ein sehr hellgrauer Hintergrund, um den Bereich vom weißen Hintergrund etwas abzuheben. Die Navigationsbilder müssten einen alt-Text bekommen (unbdeingt wichtig!) und eine Hintergrundfarbe, die der Bildfarbe entspricht. Damit die Hintergrundfarbe nicht stört, wenn die Grafiken angezeigt werden, muss der weiße Hintergrund um die Rundung rechts Bestandteil des Bildes sein. Mit der modernen css3 Eigenschaft "border-radius" ließe sich auch noch eine andere Lösung denken. Dann wäre die Farbe der Labels gar nicht Bestandteil der Navigationsgrafiken, sondern Hintergrundfarbe per css. Die Rundungen rechts könnten dann per border-radius eingestellt werden, und der Navigationstext wäre eine einfache Textgrafik mit alt-Text und transparentem Hintergrund.

    Man kann also auch so ein Design zugänglich machen. Bislang ist es unzugänglich.