Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Billig gekauft - teuer bezahlt
  1. Billig gekauft - teuer bezahlt

    Wed, 16 Jan 2008 11:37:43 GMT

    Unter diesem Motte gibt es bei masterli.ch einen lesenswerten Artikel: Die Gesetze der Wirtschaft verbieten es, für wenig Geld viel zu erhalten!

    Dies gild nicht nur für Konsumgüter. Dies gilt genauso für geleistete Arbeit. Und dies gilt für den Handwerker genauso wie für den Angestellten. Wer nur den billigsten Handwerker nimmt, muss sich über Pfusch nicht wundern, und auch nicht darüber, dass dieser Pfusch später sauteuer bezahlt werden muss. Und bei Angestellten ist es genauso. Wer Dumpinglöhne zahlt, muss sich nicht darüber wundern, dass er Millionen in PR-Campagnen und Werbung stecken muss, um das Image aufzupolieren. Wer gut bezahlt und Leistung anerkennt kann auch gute Produkte verkaufen und erhält langsam aber sicher ganz kostenlos einen guten Ruf.