Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Die Zukunft dieses Blogs
  1. Die Zukunft dieses Blogs

    Thu, 31 Jan 2008 09:47:44 GMT

    Keine Bange, ich werde das hier nicht komplett einstellen! Aber so ganz langsam bin ich so weit, dass ich ein eigenes funktionierendes Blogsystem habe. In spätestens zwei Monaten wird es in einen ersten Testbetrieb gehen. Und wenn das so weit ist, werden mehr und mehr Themen von diesem Blog hier abwandern in das neue Blog.
    Ich denke mal, ich werde wohl die gesamte Site wieder auf das reduzieren, was sie ursprünglich, vor vielen Jahren, einmal war: Eine Fanseite zu einem Fantasy Rollenspiel. Aber das wird so nach und nach passieren, nicht über Nacht. Und wenn ich einen Bereich auslagere, werde ich das natürlich hier ankündigen. Und die neuen Blogs werden hier in der Blogroll stehen, so dass Jeder auch in Zukunft das finden kann, was ich so treibe im Internet (nicht, dass es all zu viele interessiert, aber...)
    Das neue Blog wird etliche Vorteile haben. Als allererstes wird man dort endlich kommentieren können. Pingback wird ebenfalls möglich sein. Trackback allerdngs nur bedingt. Die Trackback Spezifikation sieht vor, dass die benötigten Informationen in html-Dateien auch in Kommentaren versteckt werden können. Da mache ich nicht mit, da bin ich stur. Kommentare sind Kommentare und sonst Nichts. Einen Trackback manuell auszulösen, indem die Trackback URL in ein Formularelement eingegeben wird, das sollte kein Problem sein. Aber was vor Allem möglich sein wird: Ein Beitrag kann sich dann nicht nur auf einen, sondern auf mehrere Blogbeiträge beziehen. Mir ist es jedenfalls schon öfter passiert, dass ich mehrere leicht unterschiedliche Gedanken irgendwo gelesen habe, und aus der gemeinsamen Betrachtung dieser Gedanken ein neuer entstanden ist. Also wird es zu jedem Beitrag beliebig viele Quellen und mögliche Pingbacks oder Trackbacks geben. Noch ist mir allerdings nicht ganz klar, wie ich dazu das User Interface gestalten soll. Aber da fällt mir schon noch was ein.
    Das Blogsystem wird, ähnlich wie Wordpress oder Serendipity, zumindest für den privaten Gebrauch kostenlos sein. Vielleicht kann ich ja meine Brötchen mit Dienstleistungen rund um dieses System und vielleicht mit Hosting verdienen. Durch seine umfassenden Möglichkeiten richtet sich dieses Blogsystem allerdings eher an Internetprofis als an reine Einsteiger. Es besteht natürlich immer die Möglichkeit, auch für einen Einsteiger, sich die Möglichkeiten dieses Blogs von einem Dienstleister erschließen zu lassen.