Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Externe Links
  1. Externe Links

    Sat, 19 Apr 2008 10:15:34 GMT

    Normalerweise interessieren mich Blogparaden oder Stöckchen nicht. Aber diese Blogparade interessiert schon. Es geht dabei um ein wichtiges Thema in Zusammenhang mit Webdesign: Wie werden externe Links gehandhabt? Mit target="_blank" oder ohne? Ergänzend füge ich noch hinzu: Mit rel="nofollow" oder ohne?

    blank?

    Bei mir kommt kein target="whatever" rein!.Dieses Attribut gehört nicht zum Standard bei html 4.01 strict, bei xhtml 1.0 strict oder bei xhtml 1.1. Ich verwende html 4.01 strict und xhtml 1.1. Also kein target. Dieses ist ein Überbleibsel aus der Zeit der Frames-Seiten und heute überflüssig. Es ist sogar so, dass ich bei mir per Privoxy aus allen Links alle target="whatever" rauswerfe. Beim Browsen habe ich Jederzeit die Möglichkeit, statt der linken Maustaste die rechte Maustaste zu verwenden und mir individuell auszusuchen, auf welche Art ich den Link geöffnet haben will.: In einem neuen Browserfenster, in einem Tab, oder einfach direkt. Und wenn ich eine Seite wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpnkt noch mal besuchen will, dann speichere ich sie in den Favoriten ab. Dazu habe ich mir einen speziellen Ordner in den Favoriten angelegt, den ich regelmäßig lösche. Dort landen all die URLs, die mir wührend des Tages so auffallen, und die ich später noch mal ansehen will. So brauche ich mich nicht mühsam durch endlos lange Verlaufslisten durchzuwühlen oder endlos lange den Zurück Button anklicken. Was mir wichtig genug ist, das habe ich jederzeit im Griff.

    nofollow?

    Auch dies halte ich für eine Unsitte. Der Grund, dass man das macht, ist i.d.R., dass man so versucht, Spamlinks zu entwerten. Spamlinks dienen dazu, den Pagerank der verlinkten Seite zu erhöhen. Der Wert eines solchen Spamlinks ist gleich Null, wenn der Link immer mit dem Attribut nofollow versehen wird. So weit, so gut. Aber leider trifft dieser Rundumschlag auch alle Links, die kein Spam sind. Als Fazit kann eigentlich nur stehen: Kein nofollow, dafür Spamlinks schlicht entfernen.

    Und sonst?

    Interessante und nützliche Attribute, die man bei Gelegenheit setzen könnte, und die dem Surfer tatsächlich etwas nützen könnten, wären ganz andere:

    1. hreflang="en" zeigt beispielsweise die auf der Zielseite verwendete Sprache an. Immer dann nützlich, wenn diese von der Sprache der aktuellen Seite abweicht.
    2. lang="en" macht Sinn, wenn man dem Link auch noch einen Titel verpasst, und dieser in einer anderen Sprache ist, oder wenn der Linktext in einer anderen Sprache ist.
    3. rel="help", rel="info", rel="tag" und Ähnliche machen Sinn, wenn man z.B. auf Wikipedia verlinkt, also zu einem Artikel, wo man i.d.R. Hilfe oder weitere Informationen finden kann zum aktuellen Text.
    4. rev="comment" könnte aussagen, dass der aktuelle Text ein Kommentar zu dem verlinkten Inhalt ist.
    5. rel="vote-for" (siehe Microformats) notiert z.B. eine Zustimmung (oder im Fall vote-against eine Ablehnung) des verlinkten Inhalts.
    6. type="application/pdf" zeigt, dass es sich bei der verlinkten Resource um ein PDF Dokument handelt. Immer dann nützlich, wenn der Typ von dem der aktuellen Datei verschieden ist.

    Es gibt genügend sinnvolle Attribute. Links mit unnützen oder schädlichen Attributen vollzukleckern lehne ich ab.