Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Barrieren im Web
  1. Barrieren im Web

    Mon, 30 Jun 2008 12:45:03 +0200

    Barrieren im Web gibt es zuhauf. Und zumindest eine dieser Barrieren (aka Nutzungsverhinderer) betrifft mich so langsam selber immer mehr. Ich bin über 50, und meine Augen lassen so allmählich nach. Zwar habe ich mir für den Firefox eine Extension installiert, die mir Webseiten per Voreinstellung vergrößert, und habe die voreingestellte Vergrößerung von 120% auf 130% heraufgesetzt, trotzdem sind viele Seiten noch immer kaum lesbar. Ich werde wohl 140% oder gar 150% einstellen müssen.

    Was denken sich diese möchtegern-Webdesigner eigentlich, dass sie meinen, besser als ich selbst zu wissen, was ich lesen kann, und was nicht? Dieses "ich weiss besser als Du, was gut für Dich ist" ist reine Arroganz. Leider betrifft das auch die allermeisten Blogs. Eine löbliche Ausname ist das Blog von Peter Kröner. Hier kann sich Jeder seine bevorzugte Schriftgröße selber konfigurieren, hier wird Nichts so künstlich verkleinert, dass es dem "Designer" gefällt. Das visuelle Design ist durchaus ansprechend und nur auf den ersten Blick eher schlicht. So wird man nicht durch bunte Gimmicks vom Inhalt abgelenkt. Und für mich das Beste ist eben, dass die Seite auch ohne Korrektur für mich sofort lesbar ist. Von dieser Denkweise sollte sich jeder "Webdesigner" mal eine Scheibe abschneiden!

    Die Schriftgröße konfiguriert man sich übrigens selber im Browser, in den Einstellungen. In meinem Firefox unter Bearbeiten - Einstellungen - Inhalt - Schriftarten und Farben. Hier stelle ich die Schriftgröße ein, die ich haben möchte, und nicht die, die irgendein Webdesigner haben möchte. Und wenn ich mir da eine Schriftgröße von 18 einstelle, dann möchte ich auf Webseiten eben diese Schriftgröße auch sehen.