Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


  1. Der Block im Blog
  1. Der Block im Blog

    Fri, 08 Aug 2008 09:21:13 +0200

    Heisst es nun das Blog oder der Blog? Anscheinend wird darüber heiss diskutiert. Was mich wiederum zu der Vermutung führt, dass es mit der deutschen Sprache doch noch nicht so schlimm bestellt ist wie bisweilen befürchtet. So lange solche Dinge noch für wichtig genug erachtet werden, um darüber zu diskutieren, so lange ist Sprache noch ein bedeutender Bestandteil unseres Lebens und unseres Denkens. Jan Tißler vom UPLOAD Magazin macht sich lustig darüber. Ich finde es gar nicht so überflüssig, darüber zu diskutieren.

    Dass man diesem Thema allerdings gleich ein eigenes Blog widmet, scheint mir dann doch etwas drastisch zu sein.

    Artikel sind nicht immer logisch. Sie haben viel mit Kultur und Geschichte zu tun. Hat sich schon mal Jemand darüber gewundert, dass es der Baum heisst, aber die Linde, die Eiche, die Zypresse? Das stammt noch aus dem Glauben der alten Germanen und Griechen, bei denen der Wald unter Anderem bevölkert war mit Dryaden. Der Baum und seine Dryade waren in gewisser Weise das Selbe. Der konkrete Baum wurde also aufgrund seiner Dryade als weiblich angesehen. Daher der weibliche Artikel vieler (nicht aller) Bäume.

    Ich blogge seit 2004. Wie bei FriendFeed nachzulesen ist, sagen Alle, die schon vor 2005 mit dem Bloggen angefangen haben, das Blog. Dem will ich nicht widersprechen. Die Gründe dafür sind dort ja aufgeführt. Allerdings bin ich in der Wahl der verwendeten Artikel auch nicht immer konsequent. Um das Beispiel von Thomes Frütel aufzugreifen: Ich sage das Log, wenn ich von irgendwelchen Logdateien spreche, sage dasLogfile, aber die Logdatei. Wirklich nicht gerade konsequent. Eigentlich wäre, konsequent angewandt, die Logfile richtig. Aber wer ist schon immer konsequent?

    Daher juckt mich die Verwendung von der Blog nicht so sehr, dass ich jetzt deswegen einen "heiligen Krieg" anzetteln würde. Aber ich habe eine Vermutung, woher es kommt. Immer öfter lese ich in deutschen Blogs den Begriff Block an der Stelle, wo eigentlich Blog gemeint ist. Ist das nun die normale Eindeutschung fremdsprachlicher Begriffe? Allerdings dauert eine so drastische Eindeutschung normalerweise Jahrhunderte. Wir sagen heute nicht mehr "Fenestra", sondern "Fenster". Da ist die Eindeutschung abgeschlossen. Aber wir sagen heute noch "Trottoir", wenn wie "Gehweg" meinen, oder "Portemonai", wenn wir "Geldbeutel" meinen. Hier werden die Begriffe noch fast wie im original verwendet, auch, wenn sie heute als deutsche Begriffe angesehen werden.

    Der Begriff Block bedeutet hierbei wohl nicht die geometrische Figur oder der große Baustein. Der Begriff steht hier wohl in Zusammenhang mit dem Begriff Notizblock, wie das ja auch im Notizblog von Matthias Pfefferle zum Ausdruck kommt. So gesehen hat der Block durchaus seine Berechtigung. Allerdings wäre mir lieber, wenn man hier die Sprachen nicht so arg durcheinander würfeln würde. Warum nicht im Deutschen den Begriff der Block einführen für das, was im Englischen the blog ist? Das wäre eine konsequente Eindeutschung und ist ja in der Praxis auch immer öfter zu finden.