Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Deutsch-Amerikanische Beziehung

Sat, 07 Mar 2009 10:22:43 +0100

Wie die deutsch-amerikanische Beziehung funktioniert, das macht derzeit Opel resp. GM deutlich. Opel hat jahrelang Gewinne eingefahren, diese aber nicht versteuert, sondern an GM überwiesen. Dadurch sind dem deutschen Staat etliche Milliarden an Steuergeldern durch die Lappen gegangen. Geld, das hier hätte investiert werden müssen.

Doch damit nicht genug. Verluste, die GM gemacht hat, sind an Opel transferiert worden. Die Firma Opel ist also systhematisch ausgeblutet worden. Die Firma war stabil genug, um das viele Jahre durchzustehen, doch jetzt ist das Ende erreicht.

Doch damit immer noch nicht genug. Jetzt soll der deutsche Steuerzahler auch noch dafür bezahlen, dass Opel keine Steuern gezahlt hat. Nachdem also die Firma ausgeblutet ist, soll stellvertretend der deutsche Steuerzahler weiter bluten. So sieht Partnerschaft nach US Vorstellung aus. Wenn wir darauf eingehen, wird der Morgenthau-Plan doch noch realisiert. Und die sozialistische Utopie von Deutschland als reinem Arbeiter- und Bauernstaat wird Realität. Schöne neue Welt.


0 Kommentare