Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Jesus Google

Fri, 04 Sep 2009 17:15:28 +0200

Web 2.0 als ide Erlösung von der Wirtschaftskrise? Google als Web 2.0 Unternehmen die glänzende Lichtgestalt auf dem Weg ins Paradies? So jedenfalls kommt es einem vor, wenn man Markus Weigerts Artikel liest. Kurz und präzise gesagt: Ich glaube da nicht dran. Solche Versprechungen sind so alt wie die Menschheit. Und keine dieser Versprechungen hat uns jemals von Irgendwas erlöst. Sicher, die Zeiten ändern sich, und neue Methoden und neue Weltanschauungen treten auf. Die Menschen dahinter bleiben aber die Gleichen. Da ändert sich Nichts. Wer auf die Erlösung durch Web 2.0 hofft, wird furchtbar reinfallen.

Das Web 2.0 bietet neue Chancen und Möglichkeiten. Wir sollten diese Möglichkeiten nutzen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Aber es würde der Menschheit gut tun, immer die eigene Relativität und Unvollkommenheit im Auge zu behalten und die Füße auf dem Boden der Tatsachen zu lassen.

Christus traue ich es zu, dass er sein Versprechen einlöst. Ihm ja, sonst Niemandem. Und wenn es noch so schick und modern daherkommt, und noch so vielversprechend lockt, die Menschen haben zehntausend Jahre lang bewiesen, dass sie nicht zur Erlösung fähig sind. Warum sollte ich jetzt mit einem Mal annehmen, dass sie es plötzlich wären?

Ich lehne die "Segnungen" des Web 2.0 nicht ab, ganz im Gegenteil. Ich bin begeistert. Aber ich kenne meine Grenzen und die meiner Mitmenschen.


0 Kommentare