Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Öffentliche Meinung und Blogs

Tue, 01 Sep 2009 08:17:03 +0200

Öffentliche Meinung findet man heute in Blogs? Jedenfalls ist das wohl Fefes Meinung. Ich denke, da übertreibt er.

Das Internet und die Blogs spielen zunehmend eine Rolle in der öffentlichen Meinung. So weit richtig. Aber die Bedeutung der Blogs wird in der Blogosphäre doch sehr überschätzt. Ich habe gestern im TV Wahlberichterstattung gesehen. Und da kamen z.B. die Piraten gar nicht vor. Und Twitter wurde nicht nur erwähnt wegen der angeblichen Wahlprognose, die verfrüht auftauchte. Twitter wurde erst mal erklärt. Offentichtlich für all Die, die diesen Begriff noch nie gehört haben. Ansonsten findet das Internet in der Öffentlichkeit nicht statt. Dafür haben nicht zuletzt Darth Schäuble und Zensursula mit ihrer Schmutzcampagne gegen das Internet gesorgt.

Das Internet, und damit auch Blogs und Twitter, nehmen an Bedeutung zu. Aber es ist noch ein sehr weiter Weg, bis das Internet einen entscheidenden Einfluss haben wird auf die öffentliche Meinung.

Dazu kommt noch Etwas. Gerade bei Twitter zeigt sich, dass vergleichsweise Wenige schreiben (aktiv sind), die meisten lesen nur. Warum sollte es bei Twitter anders sein als im sonstigen Leben? Es sind immer ein paar Wenige, die aktiv werden, während die Mehrheit passiv bleibt. Man kann darüber jammern, aber man wird es nicht ändern können. Und ich frage mich, ob man das überhaupt ändern sollte. Vielleicht gibt es ja durchaus Wichtigeres als politisches Engagement. Brötchen backen zum Beispiel. Ohne Politik können wir leben, ohne Brot nicht.

Einerseits hat das Internet eine langsam zunehmende Bedeutung in der Gesellschaft, andererseits wird das Internet die gesellschaft nicht wesentlich verändern. Das Internet ist Teil oder Spiegel der Gesellschaft wie alles Andere auch. Zwar schafft das Internet neue Möglichkeiten, aktiv zu werden. Aber ob oder wie weitgehend diese neuen Möglichkeiten auch genutzt werden, das steht auf einem völlig anderen Blatt. Ein paar politisch Aktive werden dazu kommen, dafür werden ein paar klassische Meinungsmacher wegfallen. Im Großen und Ganzen wird es bleiben wie es war.


0 Kommentare