Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Bloggen ist Slow Media

Fri, 05 Feb 2010 11:41:49 +0100

Wieder mal ein Artikel über das Blogsterben? Nicht ganz. Diesmal geht es eher darum, dass die Blogger langsam aussterben. Und in der Tat, wenn ich hier an Flocke von Krötengrün oder Opa Edi (Neobazi) erinnern darf. Beides Blogger, deren Texte ich immer wieder gerne gelesen habe, beides Blogger, die inzwischen das Zeitliche gesegnet haben. Also abgesehen von "keine Lust mehr" kann man das mit dem Aussterben auch wörtlich nehmen.

Plakativ ausgedrückt könnte man sagen, dass das Leben schneller geworden ist und die Teenies sich dem anpassen. Blogs erscheinen da zu zeitaufwendig und arbeitsintensiv.

Das jedenfalls sagt eine Studie über den Web-Nachwuchs aus. Interessant. Dabei waren Blogs mal das ganz schnelle Medium, im Gegensatz zu den Printmedien. Nun gibt es Blogs erst seit ein paar wenigen Jahren, und schon sind die Blogs in der gleichen Kategorie wie die Printmedien? Das ging aber schnell!

Die Ergebnisse der beiden Studien lassen den Schluss zu, dass das Bedürfnis der Jugendlichen Content zu konsumieren größer ist, als selbst welchen zu erstellen.

Nun, das ist nun wirklich nichts Neues. Das trifft nicht nur auf die Teenies von heute zu, das trifft auf Alle zu. Und selbst, wer produziert, konsumiert doch ungleich mehr. Ich schreibe durchaus den einen oder anderen Artikel. Aber ich lese noch viel mehr. Bei den Meisten ist das Verhältnis Produktion zu Konsum eben noch deutlich geringer. Na und? Das scheint mir ziemlich normal zu sein. Kein Grund, sich darüber aufzuregen.

Tatsache dürfte sein, dass die große Blog-Hype vorbei ist. Vielleicht ist das gar nicht schlecht so. Eine gewisse Konsolidierung kann nicht schaden. Ich hoffe nur, dass die große Vielfalt erhalten bleibt, und dass wir nicht irgendwann einem Medien-Monopolisten ausgeliefert sein werden. Viele verschiedene kleine, und von mir aus auch irrelevante, Blogs ergeben zusammen ein deutlich objektiveres und genaueres Bild unserer Zeit, als das ein noch so professionell gemachtes Blog kann, das von nur einem Medien-Zar gemacht wird.


0 Kommentare