Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Abmahnwahnsinn

Sat, 26 Nov 2011 09:23:29 +0100

Da hat er ja was losgetreten: Jan Delay, ein Hamburger Musiker, regt sich über Abmahnwälte auf. Solche, deren Geschäftsmodell darin besteht, massenweise Abmahnungen wegen vielleicht illegaler Downloads zu verschicken. In der Tat ist um das Copyright herum eine ganze Abmahnindustrie entstanden.

In seinem neuesten Post schlägt er nun u.A. vor, eine Steuer auf Abspielgeräte und Medien zu erheben. Also beispielsweise auf CD-Rohlinge oder auch MP3-Player, USB-Sticks und Dergleichen. Nette Idee. Andere hatten diese Idee schon unter dem Namen "Kultur-Flatrate". Prinzipiell keine schlechte Idee, aber auch diese hat so ihre Schwachpunkte. Der Hauptschwachpunkt: Wer entscheidet nach welchen Kriterien, welcher Künstler davon wie viel bekommt? So wie ich das sehe, dürfte eine solche Flatrate dazu führen, dass Innovation in der Kunst ausgebremst wird, und das bereits Etablierte gefördert wird. Nicht unbedingt wünschenswert.

Darüberhinaus gibt es eine solche Flatrate zum Teil bereits. Auf Rechner, CD-Rohlinge und DVD-Rohlinge muss man bereits jetzt schon Gebühren entrichten, weil man da ja Misik drauf kopieren kann. Das ist zwar angeblich verboten (von dem Recht auf Privatkopie spricht in der Medienverwertungsindustrie verständlicherweise kaum Jemand), aber man muss trotzdem dafür Steuern zahlen. Auch, wenn ich z.B. den Computer gar nicht zum Musik höhren einsetze, ich muss trotzdem dafür zahlen, dass ich ja theoretisch könnte. Das ist ungefähr so, als würde ich Kindergeld beantragen dafür, dass ich rein theoretisch ja Kinder zeugen könnte.

Wie dem auch sei, ob Unsinn oder nicht, diese Gebühren zeigen, dass deswegen das Kopieren solcher Werke noch lange nicht legal wird. Daher tippe ich mal darauf, dass solch eine Flatrate Unsinn ist.

Eine Lösung? Ich habe keine. Allenfalls für mich persönlich. Ich kaufe mir noch immer CDs, wenn ich Etwas gefunden habe, was mir gefällt. Bei meinem eher exotischem Musikgeschmack ist das nicht all zu häufig. Diese CDs kopiere ich mir dann auf MP3 Sticks, damit ich sie z.B. auch im Auto höhren kann. Die CDs lagern derweil gut geschützt zu Hause im Regal. Ich finde diese Methode völlig in Ordnung und werde das auch in Zukunft so handhaben.


0 Kommentare