Das ganz normale Chaos, täglich frisch auf den Tisch. Direkt aus der hintersten Provinz in die Metropolen von Groß-Blogistan.


Urlaub 12

Thu, 15 Sep 2011 21:24:47 +0200

Heute war Wandertag. Geplant war im Wesentlichen, mal einen der höchsten Gipfel Madeiras zu besuchen. Doch zunächst fuhren wir nach Portela. Von dort hat man eine schöne Aussicht, u.A. auf Porto Cruz.

Madeira, Portela Madeira, Portela

Dort beginnt auch eine schöne Levadawanderung. Oder genauer, eigentlich endet sie hier. Denn man wandert normalerweise bergab. Nun ja, aber wir waren nun mal in Portela und haben daher die Gelegenheit genutzt, ein kleines Stück dieser Levadawanderung in umgekehrter Richtung zu machen.

Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela

Das, was hier aussieht wie eine Erdbeere, schmeckt scheusslich. Ich habe einmal reingebissen und die Beere stante pede wieder ausgespuckt. Nicht essen!

Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela

Das hier ist, glaube ich, Ginster. Soll extrem langsam wachsen. Dafür hat das aber eine ordentliche Größe.

Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela

Was das hier ist, weiss ich nicht, aber es sieht schön aus.

Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela

Weiter geht's.

Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela Madeira, Levada Ribeiro Frio – Portela

Wie man sieht, hat es sich langsam zugezogen. Wir sind noch ein kleines Stück weiter, aber dann kam eine hässliche Baustelle, und die Frauen hatten keine Lust mehr. Und da es nach Regen aussah, sind wir umgekehrt.

Unser nächstes Ziel war der Pico Do Areiro, einer der höchsten Gipfel der Insel. Auf dem Weg dahin fuhren wir durch beeindruckende Landschaften.

Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio

Und landeten schließlich in Ribeiro Frio, dem anderen Ende der Levadawanderung. Ein hübscher kleiner Flecken.

Madeira, Ribeiro Frio

Und dort fanden wir ein wirklich erstklassiges Restaurant.

Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio

Eigentlich hatten wir nur vor, eine Tasse Tee zu trinken (denn dort gab es Tee). Es war doch recht kalt geworden, und etwas Warmes kam gerade recht. Aber dann stellten wir fest, dass wir auch etwas Hunger hatten, und beschlossen, eine Kleinigkeit zu essen. Die Frauen bestellten sich eine Tomatensuppe, die dann auch direkt aus frischen Tomaten hergestellt wurde. Und es war keine Kleinigkeit, beide Frauen haben nicht Alles geschafft. So bekam ich die Gelegenheit, den Rest zu probieren. Und ich muss sagen, ich habe noch nie eine derart gute Tomatensuppe gegessen.

Mein Bruder und ich bestellten uns eine lokale Spezialität. Ich habe den Namen vergessen, aber es war ein Stück Fleisch mit Brot. Es hat hervorragend geschmeckt und vollständig gesättigt. Wir waren rundum begeistert. Am Nachbartisch sass ein weiteres deutsches Paar, die sich genauso wie wir hierher verirrt hatten und genauso wie wir begeistert waren. Das Lokal ist ein echter Geheimtipp.

Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio, Jardim do Vale Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio, Jardim do Vale

Zum Abschluss haben wir dann doch noch einen Tee bestellt. Danach gab's noch einen Madeira auf's Haus. Die Wirtin hat uns noch, weil uns das interessierte, einen Stechpalmenzweig und ein paar Loorberzweige geschenkt. Und beim Rausgehen haben wir an der Wand so eine kleine Babyeidechse gesehen.

Madeira, Porto Cruz – Ribeiro Frio, Jardim do Vale

Danach ging es weiter zum Pico Do Areiro. Es zog sich immer mehr zu. Echt dicke Suppe.

Madeira, Ribeiro Frio – Pico Do Areiro

Oben war es dann sehr beeindruckend. Der Gipfel lag nur kurz unterhalb der oberen Wolkengrenze, und es kam etwas Sonne durch. Trotzdem war es relativ kühl, nur 12°C.

Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro

In dieser Höhe gibt es Hummeln. Hier wollte ich eine fotografieren, aber in dem Moment ist sie aufgeflogen. Aber sie ist noch zu sehen. Wer findet sie? Auf dem zweiten Bild sitzt sie dann wieder an einer Blüte.

Madeira, Pico Do Areiro Madeira, Pico Do Areiro

0 Kommentare