Gefährliche Haustiere

Das Halten von Krokodilen oder Giftschlangen in privaten haushalten finde ich reichlich bekloppt. Ähnlich äussert sich aktuell die TAZ:

Gerade Reptilien würden allzu oft von unerfahrenen Haltern erworben, sagt Mackensen. Von artgerechter Haltung könne häufig kaum die Rede sein. Allzu oft sei viel zu wenig über die Bedürfnisse der Tiere bekannt.

Stimmt. Aber wenn man diesen Gedanken konsequent zu Ende denkt, müsste auch das Halten von Hunden weitgehend verboten werden. Wie viele Hunde werden gehalten von Menschen, die von Hunden keine Ahnung haben. Und Hunde sind nun mal Raubtiere und damit potentiell gefährlich. Selbst Katzen können u.U. gefährlich werden. Pferde ebenfalls, auch, wenn diese nicht zu den Raubtieren gehören.

Bei Pferden gibt es immerhin das Reiterabzeichen, das zumindest Grundkenntnisse in der Pferdehaltung bescheinigt. Für Hunde könnte man Ähnliches einführen. Ob das auch für Katzen möglich und/oder notwendig ist, weiss ich nicht.

Siegfried Gipp


Kommentar

Zum Kommentieren sind zwei einfache Regeln zu befolgen:

  1. Keine persönlichen Beleidigungen
  2. Behauptungen über Personen sind zu belegen