Joschko

So hiess unser erstes Pferd. Gestern mussten wir ihn einschläfern lassen. Er hatte sich auf der Weide ein Bein gebrochen. Bei einem Pferd ist da Nichts mehr machbar. Seitdem habe ich noch nicht geschlafen.

Ich weiss, es war nur ein Pferd. Aber wenn einen dieses Pferd beinahe 20 Jahre lang begleitet hat, dann baut sich da eine Beziehung auf. Ich selber reite zwar nicht, es macht mir einfach keinen Spaß, aber meine Frau reitet. Wir hatten beide unsere ersten Reitstunden auf diesem Pferd. Er hat uns nach Brasilien begleitet, als wir dort beruflich 2 Jahre waren, und wieder zurück. Er hat unser Leben geteilt und hin und wieder auch mal geprägt. Er war jetzt schon eine Zeit lang in Rente, aber ansonsten eigentlich noch gesund. Er hätte noch einige Jahre leben können.

Ich weiss, es ist nicht das Selbe wie wenn ein Mensch stirbt, und die Welt hat wahrhaftig größere Probleme. Trotzdem, unsere Trauer bleibt.

Siegfried Gipp


Kommentar

Zum Kommentieren sind zwei einfache Regeln zu befolgen:

  1. Keine persönlichen Beleidigungen
  2. Behauptungen über Personen sind zu belegen