Krimkrise als Chance

Die Energiepolitik ist zum heulen. Die Energiewende, die einmal gut angefangen hat, ist ins Gegenteil verkehrt worden. Große Atom- und Kohlekraftwerke bekommen mehr Schutz, und regenerative Energien werden dazu missbraucht, die Preise in die Höhe zu treiben.

Seit der Krimkrise sind im Westen Alle am Säbelrasseln. Da passt es nicht, dass die Abhängigkeit von russischem Gas zu hoch ist. Ob wohl auf diesem Weg eine vernünftige Energiepolitik zustande kommt?

Siegfried Gipp


Kommentar

Zum Kommentieren sind zwei einfache Regeln zu befolgen:

  1. Keine persönlichen Beleidigungen
  2. Behauptungen über Personen sind zu belegen