Vergewaltigung

In der TAZ steht heute ein interessanter Kommentar zu sexueller Gewalt.

Das Problem bei Vergewaltigungen ist nicht die Frage, ob sie stattgefunden haben, sondern ob sie geahndet werden.

Dem kann ich so nicht zustimmen. Ich kann ihre Argumente durchaus nachvollziehen. Und im Fall einer tatsächlichen Vergewaltigung ist eine Ahndung noch immer problematisch (vorssichtig ausgedrückt). Trotzdem: Es ist durchaus möglich, dass eine Vergewaltigung einfach nur vorgetäuscht oder behauptet wird. Es ist also sehr wohl eine Frage, ob die Vergewaltigung stattgefunden hat. Ich denke, auch, wenn an dem Artikel viel dran ist, Heide Oestreich macht es sich etwas zu einfach. Angesichts der vielen tatsächlich stattfindenden Vergewaltigungen und wenigen Bestrafungen verständlich, aber richtig ist es trotzdem nicht.

Siegfried Gipp


  1. Wie es aussieht, sind inzwischen auch Andere zu dieser Erkenntnis gekommen.

Kommentar

Zum Kommentieren sind zwei einfache Regeln zu befolgen:

  1. Keine persönlichen Beleidigungen
  2. Behauptungen über Personen sind zu belegen